Sprossen sprießen…

Stimmung: erwartungsvoll
Musik: Young Rebel Set – If I Was

demnächst (hoffentlich) bei mir. Gute Vorsätze habe ich fürs neue Jahr eigentlich nicht. Außer den üblichen Verdächtigen: mehr Bewegung, ein bisschen Abnehmen und gesund ernähren. Nun ist das mit der gesunden Ernährung im Winter ja nicht so einfach. Wenn man sich nicht nur gesund, sondern auch ökologisch – ich nenne es mal – schonend ernähren will. Obst und Gemüse aus anderen Ländern sollten bei mir deshalb so wenig wie möglich auf den Tisch kommen. Also was isst man im Winter?
Deshalb dachte ich mir, ich ziehe Kresse und Sprossen selber. Zum ein schmecken sie gut und liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe und zum anderen hab ich Spaß an der Aufzucht.
Kresse ist ja ziemlich unproblematisch. Ich streue einfach ein paar Samen in einen flachen Joghurtbecher. Auf den Boden etwas Fließpapier, damit die Wurzeln sich festhalten können. Regelmäßig ein bisschen Wasser und man kann der Kresse beim Wachsen quasi zusehen.

Kressesamen im Joghurtbecher

Bei Sprossen ist das schon ein etwas anspruchsvoller. Ich hab bis jetzt immer ein alten Konservenglas mit einem Stück Strumpfhose  als Siebersatz genommen. Die Strumpfhose habe ich mit Gummiband befestigt. Zum Ausprobieren ist es ok, aber auf Dauer ist es nichts für mich. Die Strumpfhose verrutscht ständig, das Wasser fließt nicht gut ab… Deshalb hab ich mir gestern ein Sprossenglas gekauft und gleich die ersten Sprossen „angepflanzt“. Ich hoffe sie keimen. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s