Mesh

23.11.2009 Columbia Halle Berlin
Etwas verspätet hier nun endlich der Bericht zu Mesh. Pünktlich um 21:00 Uhr betrat Janosch Moldau die Bühne. Alleine mit Gitarre und Keyboard spielte er ungefähr 20 Minuten. Ich empfehle seine Stücke mal auf seiner MySpace-Seite anzuhören. Kleine feine Elektropop-Perlen.
Danach spielten Informatik aus den USA. Der totale Gegensatz zu Janosch Moldau. Ihre Musik ist wesentlich härter Mesh oder Janosch Moldau.
Gegen 22:30 Uhr betraten dann endlich Mesh die Bühne. Der Columbia Club war zu dem Zeitpunkt gut gefüllt. Neben alten Hits wie Leave You Nothing und Petrified wurden natürlich Songs vom neuem Album gespielt. 3 Jahre mussten Fans auf A perfect solution warten. Und das Warten hat sich absolut gelohnt.
Band und Publikum waren an dem Abend gut gelaunt. Es wurde getanzt und mitgesungen. Vor dem Konzert hatte ein Crewmitglied Fotos von den Besuchern gemacht. Diese wurden während der letzten Zugabe „Friends like these“ auf der Videoleinwand gezeigt. Eine nette Idee und ein guter Abschluß für dieses Konzert.
Leider musste ich dann durch den Platzregen zur U-Bahn rennen um noch die letzte Bahn zu erreichen. Durchnässt und total müde bin ich dann morgens halb zwei ins Bett gefallen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s