Into the Darkness Tour 2009

Stimmung: immer noch begeistert
Musiktipp: King of nowhere – Diary of Dreams

Freitag, 23.10.2009 Columbia Club Berlin
Dope Stars Inc. haben ihren Auftritt in Berlin leider abgesagt. Trotzdem war der Abend einfach nur super. Zu erst spielten Lacrimas Profundere. Ich kannte die Band bis jetzt nur von ein paar Samplern und MySpace. Live haben sich mit ihrem düsteren Rock überzeugt. Ich würde die Jungs in Zukunft gerne wieder live sehen.
Danach spielten ,. Finde ich live besser als das was ich bis jetzt an Studioaufnahmen von ihnen kannte. Richtig toll fand ich sie aber nicht. Ihr Musik ist halt einfach nicht mein Fall.
Gegen 22:30 Uhr betraten dann endlich Diary of Dreams die Bühne. Wie es Adrian so schön ausdrückte, war D.N.S. leider erstmal „entstromt“ worden. Es dauerte also noch ein paar Minuten bis sie ihre Show endlich beginnen konnten. Die Jungs haben ihre Songs wesentlich rockiger gespielt als sie auf CD eingespielt wurden. Aus dem ruhigen AmoK wurde eine sehr gitarrenlastige und aggressive Nummer. Ich muss sagen das ich begeistert davon war und mir ein zweites Livealbum in diesen neuem Stil wünsche.

Die Show kam beim Publikum sehr gut an. Jeder Song wurde begeistert mitgesungen. Auch Adrian schien gut gelaunt zu sein. Jedenfalls redete er an dem Abend mehr mit dem Publikum als bei anderen Shows und war sogar zu Scherzen aufgelegt.

Mein Fazit: Dieses Konzert ist bis jetzt mein persönliches Highlight des Jahres.
Und „A perfect Solution“ von Mesh kam pünktlich am Freitag bei mir an. Dazu demnächst mehr.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s